Dem Rassismus entgegnen

Projekttage

Mo 29. Juni 2020, 9 Uhr - Mi 1. Juli 2020, 16 Uhr

In Zeiten des aufkeimenden Nationalismus, Rechtsradikalismus, Faschismus und Antisemitismus, in Zeiten, in denen Alltagsrassismus wieder salonfähig zu sein scheint, ist es umso wichtiger, diesen Strömungen und Entwicklungen entschieden entgegenzuwirken.
Wir laden Schüler/innen und Lehrlinge dazu ein, über Rassismus im Alltag nachzudenken, sich bewusst zu werden, wo dieser oft subtile Rassismus anfängt. Wir setzen uns mit den Rechten Codes und Symbolen, sowohl in Musik als auch in anderen Lifestyle-Bereichen auseinander. Die Teilnehmenden kommen mit dem ehemaligen Neo-Nazi Felix Benneckenstein ins Gespräch und können so tiefere Einblicke in die Mechanismen des Extremismus erhalten. Der Dokumentarfilm "Invisible Line" erzählt die wahre Geschichte des ehemaligen High-School-Lehrers Ron Jones und seines Third-Wave-Experiments aus dem Jahr 1967. In dem anschließenden Austausch mit dem Filmemacher Emanuel Rotstein geht es um die Psychologie der Macht und die Mechanismen der Manipulation, die auch heute nichts an Aktualität und Wirkung verloren haben. Die Teilnahme an dem dramapädagogischen Workshop "Fluchtwege" des Jüdischen Museums Hohenems sowie am Zivilcouragetraining des Mauthausen Komitees runden die drei Projekttage ab.

Zielgruppe

60 Schüler/innen und Lehrlinge zwischen 16 und 19 Jahren

Zangerl Patricia »

Patricia Zangerl, Dipl. Krankenschwester, ist Trainerin beim Mauthausen Komitee; Vor allem durch ihre Arbeit als Krankenschwester hat sie bemerkt, dass Zivilcourage ein Thema ist, das in unserer Gesellschaft häufig nicht richtig verstanden und umgesetzt wird.

www.zivilcourage.at

Rotstein Emanuel »

München, Produktionschef und Leiter der Programmabteilung der Sender HISTORY und Crime + Investigation, Absolvent der University of Westminster in London und seit 2010 Juror der International Academy of Television, Arts & Sciences
(Foto: PR/HISTORY/Getty/Koch

Benneckenstein Felix »

Berlin, begleitet für die Initiative EXIT-Deutschland bzw. Aussteigerhilfe Bayern Aussteiger aus dem Rechtsradikalismus. Der heute 33-jährige war von 2003 bis 2011 selbst Teil der neonazistischen Szene, in der er u.a. als Liedermacher, Redner und Kameradschaftsaktivist agierte.

www.widerschein-ibbm.com

Gunz Benjamin »

DSB BB Benjamin Gunz, Angestellter beim ifs Streetwork Mühletor/Extremismusprävention; Traumapädagoge und Traumafachberater, Sprachkomptetenztrainer, Ausbildungen im Bereich Extremismus/Radikalisierung, Resilienzcoach, Stress- und Burnout-Berater