armuts*zeugnis

Die Wanderausstellung des Vereins Amazone zum Thema Armut war von 12. bis 30. Juni 2017 im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast


Twitter 2016. „Armut in reichen Ländern ist anders als anderswo. Aber sie ist existent für Millionen.“ Ausbildung, Wohnen, Zugehörigkeit, Gesundheit, Eigenständigkeit - Armut wirkt sich nicht nur auf die Geldbörse aus.

Nudel Die von @Armuts_Zeugnis verfassten Tweets zeigen die Facetten von Armut prägnant auf. Der Verein Amazone hat im Rahmen der gender:impulstage 2016 den Tweets und Kommentaren mit vergoldeten Objekten Öffentlichkeit im realen Raum gegeben und die Ausstellung armuts*zeugnis ins Leben gerufen. Die Textauswahl zeigt das große Spektrum an Armut und dessen Auswirkungen auf.
Die Wanderausstellung umfasst 12 Objekte, die die Aussagen greifbarer machen und die Texte in den Raum transferieren. Die goldene Farbe vereinheitlicht optisch die einzelnen Objekte und spielt mit der Diskrepanz zwischen Armut und Reichtum. [Text by Verein Amazone]

Von Mo 12. - Fr 30. Juni war die Ausstellung armuts*zeugnis bei uns im Jugend- und Bildungshaus zu Gast.
Bildung ist keine Selbstverständlichkeit. Immer noch schafft die Abhängigkeit von finanziellen Mitteln Privilegien. Vor allem außerschulische Bildung ist sehr von den eigenen Mitteln abhängig. Ein Bewusstsein dafür ist uns wichtig. Deshalb boten wir sehr gerne den Raum für diese Wanderausstellung, die auf die Vielfalt der Herausforderungen, die mit Armut zusammen hängen, aufmerksam macht. Gerne wandert die Ausstellung noch weiter und bereichert Ihre Räumlichkeiten. Anfragen werden im Verein Amazone unter office@amazone.or.at entgegen genommen.


NichtverwendeninamazoneanfragenVerein Amazone
office@amazone.or.at
→ www.amazone.or.at